Startseite
    Meine Familie
    Meine Wutzen
    Mein Hobby
    Winterimpressionen
    Besinnliches
    Aus dem Leben
    Aphorismen
  Über...
  Archiv
  Erwachen
  Wenn Farben verblassen
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Schnutencity
Letztes Feedback

http://myblog.de/bienix-home

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sie wehrt sich

sie wehrt sich

 

das gewimmel
auf ihr
muß wohl
unerträglich sein
die menschheit
zu egoistisch
zu verantwortungslos
und so sucht
die erde
sich zu wehren
...  bebt
...  stürmt
...  brennt
...  überflutet
um abzuschütteln
was so viel
zerstört
und schaden
anrichtet... ?
©steffi bienick

21.1.09 21:52


fieser kerl

fieser kerl




sitzt mir seit tagen schon im rachen
beisst dich dort fest
hämisch grinsend
mir die kraft raubend
mir die luft abschneidend
im gegenzug schenkst du mir
schmerzen, fieberträume
du fieser zeitgenosse
der du jeden wetterumschwung
dir zum nutzen machst
und gehässig
jeden dahinraffst
der angriffsfläche bietet

das grinsen wird dir noch vergehen
denn einmal werde ich schneller sein
und einfach gutgelaunt davonhüpfen
dir im umdrehen noch
die zunge rausstrecken


°¿°
^




©steffi bienick

21.1.09 21:48


auf eis

auf eis



wieder einmal
dieses klopfen und
hämmern und
stechen
bohren hinter den augen
schwindel
nur noch müde
müde und
kalt
mag nicht mehr
fühlen
mich drehen
lieber den kopf
auf eis legen
mag ruhe haben



©steffi bienick

21.1.09 21:45


Nicht fair

Nicht fair



Nicht gerade leicht, diese Tage,
wenn ich von dir träume.
Es war mein Schulweg,
ich war zwölf, fast dreizehn
und es war Mittag.

Nicht gerade leicht,
wenn ich dich wieder vor Augen habe,
wie du dir, einfach so,
als wäre es das normalste von der Welt,
die Schlinge um den Hals legst.

Bis heute verstehe ich
meine Geistesgegenwart nicht,
mit der ich an dir vorbei
zum nächsten Haus lief,
um Hilfe zu holen.
Und ich kam zurück und sah
dich von hinten,
sah deinen kahlen, schon blau angelaufenen Hinterkopf.

Es war sofort jemand da,
der dich da runterholte.
Man versuchte,
dir wieder Leben einzuhauchen.
Man stellte mir Fragen
und schickte mich dann nach Hause.
Bis heute weiß ich nicht,
wer du bist und
ob du am leben bliebst.

Wüsste ich es,
ich würde dich zur Rede stellen.
Denn es war mein Schulweg
und ich war zwölf, fast dreizehn
und es war Mittag

... und es war nicht fair.





17.03.2004, 22 Jahre danach

21.1.09 21:40


Zeichnungen und so

Einige ältere Zeichnungen von mir...

   

 

 

 

 

19.1.09 11:24


Aquarelle

Gemalt hab ich ja schon immer gern... aber leider nicht kontinuierlich.

Mal fehlt die Zeit, mal die Muse... und oft der Platz und die Ruhe.

2005 habe ich einen Aquarellkurs bei einer russischen Künstlerin besucht und war sehr positiv überrascht, was man alles machen kann.

Hier einige Bilder

19.1.09 11:08


Nico

Mein Schatz, unser Sorgenkind und unser Sonnenkind....

Nico kam am 02.05.1995 als Frühchen zur Welt. Er hatte ein Gewicht von 610 g und eine Größe von 30 cm und verbrachte sein gesamtes erstes Lebensjahr auf der Intensivstation einer Kinderklinik

Das ist Nico im zarten Alter von 4 Wochen

 

 

 

Mit dreieinhalb Jahren wurde er integrativ in einem Kindergarten aufgenommen, wo es ihm richtig gut gefiel. Er entwickelte sich gut und konnte 2002 mit 7 Jahren eingeschult werden.

 

 

 

Ja, es geht ihm gut da...

 

 

 

Hier war er Eskortenjunge bei der Fußballweltmeisterschaft von Menschen mit Behinderung... stolz**

 

 

 

Und das ist seine Lieblingsbeschäftigung.... gg*

 

 

18.1.09 16:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung